Jobcenter Rhein-ErftImpressum

Herausgeber:
Jobcenter Rhein-Erft
Zentrale
Europaallee 33
50226 Frechen

02234/93698-0

02234/9368-100

E-Mail: Jobcenter-Rhein-Erftjobcenter-ge.de

Internet: www.jobcenter-rhein-erft.de

Das Jobcenter Rhein-Erft ist eine gemeinsame Einrichtung nach Artikel 91e Grundgesetz in Verbindung mit §§ 6d, 44 b Zweites Buch Sozialgesetzbuch.

Geschäftsführung:
Herbert Botz

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Absatz 2 RStV:
Herbert Botz

Redaktion:
Daniel Baldauf

Dienstleister:
maixit GbR, Nelihsen & von der Weiden, Aachen, maixit

Gestaltung:
Corina Clar, clarsicht.de

Fotos:
Zentrale Frechen, Geschäftsstelle Bedburg, Geschäftsstelle Bergheim, Geschäftsstelle Brühl, Geschäftsstelle Elsdorf, Geschäftsstelle Erftstadt, Geschäftsstelle Frechen, Geschäftsstelle Hürth, Geschäftsstelle Kerpen, Geschäftsstelle Pulheim, Geschäftsstelle Wesseling, Integration Point Bergheim, Integration Point Brühl / Jobcenter Rhein-Erft; Labor, Elektriker, Taschenrechner, Floristin, Bürotätigkeit mit Laptop, Schweißer, Kundenempfang, Telefon, digitale Welt, Tablet, Pfeil / pixabay.com

Haftungsbeschränkung
Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

Externe Links
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

Urheber- und Leistungsschutzrechte
Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

Datenschutz
Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Hinweis
Um die sprachliche Gleichbehandlung von Personenbezeichnungen wurde sich bemüht. Wird in Einzelfällen dennoch nur die männliche oder die weibliche Form verwandt, so dient dies lediglich der besseren Lesbarkeit des Textes.

Aktuelles

23.11.2018 Höhere Regelbedarfe in der Grundsicherung

Die Regelbedarfsstufen im Bereich der Sozialhilfe (SGB XII) und in der Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) werden zum 1. Januar 2019 angepasst. Der Regelbedarf für Erwachsene steigt auf 424 Euro, für Partner auf 382 Euro. Mehr erfahren


mehr

23.11.2018 Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose

Unter dem Titel MitArbeit hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ein Gesamtkonzept zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit vorgelegt. Als Teil dieses Konzepts schafft das Teilhabechancengesetz mit zwei neuen Fördermöglichkeiten im SGB II neue Chancen für Langzeitarbeitslose auf dem...


mehr