Startseite > Arbeitnehmer > Leistungen

Leistungen

Das Jobcenter Rhein-Erft gewährt den erwerbsfähigen leistungsberechtigten Personen Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts entsprechend der Höhe der Bedarfe. Diese Leistungen umfassen den Regelbedarf (berücksichtigt als monatlicher Pauschalbetrag), Mehrbedarfe und den Bedarf für Unterkunft und Heizung. Nähere Angaben zu den einzelnen Leistungen und Bedarfen finden Sie unter der Rubrik "Lexikon".

Wichtige Informationen zum Thema "Bildung und Teilhabe" entnehmen Sie bitte den beigefügten Dateien.

Antragsformulare

PDF-Dokumente:
Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe Zusatzblatt Lernförderung

Informationen

PDF-Dokumente:
Flyer BuT Schulbedarf Flyer BuT Mittagsverpflegung Flyer BuT Allgem Kundeninfo Übergangsregelung Flyer BuT soziale und kulturelle Teilhabe Flyer Lernförderung ab 01.08.2013 Flyer BUT Schülerbeförderung

Überprüfung von Leistungsbescheiden ang. KDU (BSG Urteil 16.05.2012 + 22.08.2012)

Pressemitteilung (Herausgegeben vom Landrat des Rhein-Erft-Kreises)

Bergheim, 05.11.2012
Überprüfung von Leistungsbescheiden nach dem Gesetz über die
Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II) hinsichtlich der
angemessenen Wohnungsgröße
Das Bundessozialgericht hat in seinen Entscheidungen vom 16.05.2012 und
22.08.2012 zu den anzuerkennenden angemessenen Wohnungsgrößen entschieden,
dass ab Mai 2012 – auch für bestimmte Zeiten in der Vergangenheit –
Leistungsbescheide nach dem SGB II unter Maßgabe dieser Urteile durch die
Jobcenter und Sozialämter zu überprüfen und etwaige Nachzahlungen zu leisten
sind. Das Jobcenter Rhein-Erft ist derzeit bemüht, die im Bezug von Leistungen nach
dem SGB II befindlichen Bedarfsgemeinschaften, die von den beiden Urteilen
betroffen sind, zu identifizieren und etwaige Nachzahlungen zur Auszahlung zu
bringen. In den nächsten Wochen werden die entsprechenden Bescheide in erhöhter
Anzahl in den betreffenden Haushalten eingehen.
Leider können vom Jobcenter Rhein-Erft die Bedarfsgemeinschaften aber nicht
identifiziert werden, deren Anspruch auf SGB II Leistungen in der Zeit seit dem
01.01.2011 bis zum 31.03.2012 endeten (vor dem 01.04.2012 eingestellte Fälle).
„Alle Leistungsberechtigten, die in diesem Zeitraum Kosten der Unterkunft erhalten
haben, können einen Überprüfungsantrag auf Neuberechnung stellen, wenn die
bewilligten Leistungen für Miete, Nebenkosten und Heizung geringer waren als die
tatsächlich zu entrichtenden Kosten, ggfls. auch bei (Teil-) Überweisung an den
Vermieter oder Energieversorger,“ empfiehlt Herbert Botz, Geschäftsführer des
Jobcenters Rhein-Erft.
Zur Vereinfachung kann hierfür der Vordruck verwendet werden, der in den
Eingangszonen der Jobcenter Geschäftsstellen ausliegt oder auf der Homepage des
Jobcenters Rhein-Erft als Download ausgedruckt werden kann.

PDF-Dokumente:
Überprüfungsantrag KDU

Arbeitnehmer

Damit Ihr beruflicher Einstieg gelingt

Arbeitnehmer Damit Ihr beruflicher Einstieg gelingt, beraten wir Sie bei weiteren Entscheidungen - zugeschnitten auf die Ihre individuelle Situation. » weitere Informationen

Geschäftsstellen

Wir sind für Sie da

Jobcenter Geschäftsstellen Wir sind mit 10 Geschäftsstellen im Rhein-Erft-Kreis für Sie vertreten. Durch unsere interaktive Kartenansicht können Sie ganz bequem den Standort auswählen, der bei Ihnen in der Nähe liegt. » weitere Informationen